Gartenteich Pflege

Wer sich einen Gartenteich anschafft, der sollte bedenken, dass es sich hier wie bei einem Haustier verhält. Der Teich braucht regelmäßige Pflege und einen Zeitaufwand, den man nicht unterschätzen sollte.

Allerdings gibt es Hilfsmittel, die einem die Arbeit erleichtern können. Pflanzen beispielsweise, die das Wasser von Algen freihalten sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch noch außerordentlich praktisch. Das Wasser von Algen freizuhalten ist wichtig, da die giftigen Pflanzen das Leben der Teichbewohner gefährden könnte.

Schmutz, Laub und andere Unreinheiten sollten aber per Hand selbst entfernt werden, damit das biologische Gleichgewicht ausgeglichen bleibt. Am besten legt man sich einen Käscher zu, mit dem man leicht Unrat aus dem Wasser fischen kann.

Falls das Wasser doch einmal umkippen sollte, dann muss man es auswechseln, da sonst alle Tiere und Pflanzen eingehen. Natürlich kann man für den Gartenteich auch Pumpen anschaffen, die das Wasser filtern und die Qualität regulieren, allerdings verliert der Teich dadurch ein Stück Natürlichkeit. Vorteil einer Pumpe ist aber, dass man dadurch einiges an Zeit einspart, in der man sich per Hand um das Wasser kümmern müsste. Auch der Anschaffungspreis einer Pumpe sollte beachtet werden.

Für die Pflege des Gartenteichs sollte man sich je nach Größe etwa ein bis zwei Stunden in der Woche Zeit nehmen. Ein gepflegter Teich ist auch viel schöner anzusehen, als ein vernachlässigter Tümpel.