Gartenteich-Umschau

Der Gartenteich ist sehr beliebt bei den Deutschen. Das hat auch Pop Titan Dieter Bohlen erkannt. Bei seiner Villa in Tötensen hat er einen größeren Teich in dem sich seine Lieblingsfische, die Koi Karpfen tummeln. Unlängst hat er sich darüber geärgert, dass er regelmäßig Besuch von einem Fischreiher erhält, der sich an seinem Gartenteich mit den teuren Bewohnern den Magen füllt. Trotzdem liebt Dieter Bohlen seinen Teich und verbringt dort viel Zeit in seiner Freizeit um die Fische zu beobachten und einfach mal auszuspannen.

Auch Moderatorin Eva Herrmann besitzt einen Gartenteich in ihrer grünen Oase, an dem sie sich gerne erholt und neue Kraft tankt, auch ihr Sohn beschäftigt sich gerne mit der Wasserstelle.

Der verstorbene Entertainer Rudi Carell liebte seinen Garten mit Teich über alles, Stunden hat er damit verbracht sein Anwesen zu pflegen und den Teich sauber zu halten. Sogar Enten hatte der Moderator auf seinem Anwesen die sich in und um seinen Teich tummelten. Sogar eine kleine Wassermühle stand auf seinem Grundstück, auf dem er viel Zeit verbrachte. So war es sogar Rudi Carells letzter Wunsch auf seinem Grundstück, in seinem Garten neben seiner verstorbenen Frau Anke beigesetzt zu werden, er nahm die Liebe für die Natur und seinen Gartenteich mit ins Grab.

Radiomoderator und Wettermann Frank Abel schwärmt gerne und ausgiebig von seinem eigenen Gartenteich in der Nähe von Berlin. „Als wir in unser Haus eingezogen sind, gab es bereits einen Gartenteich, allerdings war dieser total verwahrlost und sah furchtbar aus. Zunächst wollten wir den Teich zuschütten, da wir Angst hatten unsere kleinen Kinder könnten hineinfallen. Aber dann habe ich angefangen mich mit dem Gartenteich zu beschäftigen. Schnell hatte ich die Begeisterung der ganzen Familie auf meiner Seite. Wir haben einen kleinen Zaun gesetzt, damit die Kinder nicht hineinfallen und das klappt prima. Unser Teich hat sogar schon einen Bewohner, den Frosch Klaus, der uns regelmäßig ein Ständchen quakt mir auch manchmal bei der Wettervorhersage hilft“, lacht der Moderator. Sein Gartenteich sei ein fester Bestandteil im Familienleben geworden, alle kümmern sich um ihn wie um ein Haustier, ständig werden neue Erweiterungen geplant und die Kinder pflanzen begeistert Blumen und geben den Goldfischen Namen

Besonders schön ist die Geschichte von Helmut Langer aus Paderborn. Er erzählt folgendes: „Wir hatten in unserem großen Garten eine alte Badewanne stehen. Dort haben die Kinder im Sommer drin geplanscht und damit gespielt. Im Herbst wurde sie natürlich dann nicht benutzt und durch die vielen Regenfälle war die Wanne schnell gefüllt. Wegen des schlechten Wetters hat sich auch keiner die Mühe gemacht, das Wasser auszukippen oder die Wanne zu entfernen. So wurde sie den Winter über einfach vergessen. Im Frühjahr kam meine Tochter von der Schule nach Hause und wollte für ihre Hausarbeit ein Experiment mit Wasserpflanzen durchführen, also benutzen wir die Wanne und setzten die Pflanzen dort ein. Nach ein paar Tagen stellten wir fest, dass das Wasser immer noch relativ sauber war. Die Pflanzen verblieben dort und wurden ebenfalls vergessen. Als dann die ersten warmen Tage kamen, und die Kinder wieder planschen wollten kam die große Überraschung. In der Wanne waren nicht nur die Wasserpflanzen prächtig gewachsen, es befanden sich auch zwei kleine, schwarze Fische im Wasser. Wir haben keine Ahnung wo die hergekommen sein könnten, aber noch am selben Tag gruben wir in unserem Garten ein Loch und setzten die Wanne dort ein. Seit dem Tag haben wir einen Gartenteich und zu den zwei Fischen sind noch ein paar dazu gekommen, die haben wir natürlich gekauft. Außerdem haben wir noch Kieselsteine drum herum gelegt und ein paar weitere Pflanzen gesetzt.“

Andrea Kalk aus Nürnberg sagt: „ Irgendwann haben wir beschlossen uns einen Gartenteich anzuschaffen. Die Idee wurde auch schnell in die Tat umgesetzt, Folie gekauft, Erde ausgehoben, Wasser eingefüllt und Blumen gepflanzt. Der Teich hat dann direkt am Ende unseres Gartens seinen Platz bekommen, gegenüber von der Garage. Bald wollten wir uns auch noch ein paar Fische zulegen. An einem Abend hatte mein Mann dann eine Betriebsfeier. Er hatte ordentlich einen getrunken und kam mit dem Rad in der Nacht nach Hause. Er wollte das Rad in die Garage stellen, aber das Auto stand im Weg. Also setzte er sich in den Wagen und wollte ihn kurz ausparken um das Fahrrad hineinzustellen.

Leider gab er dabei etwas zuviel Gas und fuhr prompt in unseren Garten. Leider blieb es dabei nicht, denn die Hinterreifen versanken in unserem neuen Gartenteich. Am nächsten Tag musste erst ein Abschleppauto kommen, um unser Auto wieder aus dem Teich zu befreien. Letztendlich haben wir den Gartenteich nun doch an eine andere Stelle auf unserem Grundstück versetzt und die Fische haben auch Einzug erhalten. Und das Fahrrad wird nun nach einem langen Abend immer auf der Terrasse abgestellt.

Herr Baumacher aus Köln erzählt: „ Wir haben schon lange einen Gartenteich, der immer mal wieder erweitert und umgebaut wurde. Im Sommer kam meine Tochter mit ihrem neuen Hund zu Besuch, einem Labrador Retriever. Und als wir dann mal kurz nicht hingesehen hatten, saß der Hund auch schon im Teich. Das war lustig, hatte allerdings zu Folge, dass die Teichfolie an einigen Stellen Beschädigungen hatte. Sie musste also ausgewechselt werden. Also fing ich die Fische ein und stellte sie in einen Eimer und machte mich dann an die Arbeit.
Nach einem Nachmittag hatte ich alles Wasser abgelassen und die neue Folie eingesetzt, Wasser befand sich noch nicht viel darin, nur wenige Zentimeter. Ich legte die Arbeit für diesen Tag nieder und ließ die Fische auf der etwa fünfzehn Meter entfernten Terrasse stehen.
Als ich am nächsten Morgen in den Eimer sah, war ich bestürzt, da der größte Fisch fehlte.

Ich dachte, der Fischreiher hätte ihn geholt. Aber als ich den Teich dann füllen wollte staunte ich nicht schlecht, denn in der kleinen Pfütze auf dem Boden lag mein großer Fisch. Er musste aus dem Eimer gehüpft sein und irgendwie den ganzen Weg bis zum Teich geschafft haben. Leider ist er trotzdem gestorben, wahrscheinlich war einfach zu wenig Wasser vorhanden