Umsetzung – Wie komme ich zum eigenen Teich

Hat man sich erst einmal für eine Größe und ein Material entschieden, dann geht es los zum Fachhändler oder zum Baumarkt. Hier kann man sich auch noch einmal beraten lassen, was man wirklich als Erstausstattung benötigt. Mit den gekauften Materialien geht es dann nach Hause. Ein Erdloch kann man auch schon vorher vorbereiten, aber man sollte darauf achten, dass man auch wirklich genug Folie gekauft hat, sollte man sich für einen Folienteich entscheiden. Alles Weitere geht dann schnell. Loch ausheben, Folie verlegen oder Fertigwanne einsetzten, Wasser einlassen und schon ist man fertig. Danach kann man ganz nach Belieben Pflanzen setzten und Steine verlegen.

Bei einem Betonteich dauert alles etwas länger, da der Teich lange austrocknen muss, da sollte man sich auf jeden Fall vorher von einem Fachmann beraten lassen, was die geeigneten Zusatzstoffe für den Beton sind, damit der Teich hinterher auch absolut frostsicher ist und man keine bösen Überraschungen erlebt.
Wer möglichst günstig an gute Qualität kommen möchte, der kann sich auch nach bereits gebrauchten Fertigbecken umsehen. In einem Internetauktionshaus oder in den Kleinanzeigen der Tageszeitung findet man häufig Angebote, allerdings sollte man sich ausreichend von der einwandfreien Qualität des Materials überzeugen.

Wer sich ein wenig mit der Materie des Gartenteichbaus beschäftigt hat, der kann sich ganz einfach seinen Teich selber bauen. Gestalterisch sind dem Hobbybastler hier keine Grenzen gesetzt. Man kann sich zum Beispiel selbst eine kleine Brücke bauen. Oder aber Steine sammeln und diese als dekorative Teichumrandung benutzen. Selbst gemachte Windmühlen wirken auch sehr dekorativ am eigenen Teich. Alles was einem gefällt kann man hier anwenden, viele Ideen können verwirklicht werden. Auch ein Bachlauf ist mit Hilfe eines Schlauchs und ein paar flachen Steinen sehr schnell selber gebastelt.

Leider sind auch viele Fälle bekannt, in denen kleine Kinder in einem Gartenteich ertrunken sind. Wer also jungen Nachwuchs hat, oder öfters Besuch von Kindern bekommt, der sollte für eine ausreichende Absperrung um den Gartenteich sorgen. Dabei spielt die Größe des Gewässers keine Rolle, auch in dem kleinsten Tümpel kann ein Kind bereits ertrinken.
Am Besten ist es natürlich die Kleinen stets im Auge zu behalten, da diese fasziniert vom Wasser sind und ihre Neugier sie schnell in eine Gefahrensituation bringt.

In jedem Fall ist ein Gartenteich ein dekorativer und schöner Blickfang im eigenen Garten, welcher dem Besitzer viel Freude bereitet und unzählige kreative Möglichkeiten beinhaltet.
Ein robuster Gartenteich hält viele Jahre und kann immer wieder umgestaltet werden. Viele Lebewesen werden sich über das kühle Nass freuen.